Hero Image

Diakoniestation Berlin

Diakoniestation Berlin

„Ambulant vor stationär“: Die Mitarbeitenden der Diakoniestation Berlin sorgen dafür, dass Menschen weiterhin in ihrer häuslichen Umgebung leben können, auch wenn sie Pflege benötigen oder den Haushalt nicht mehr ohne fremde Unterstützung führen können. Ziel ist es, eine vollstationäre Versorgung zu vermeiden beziehungsweise zu verzögern.

Einsatzschwerpunkte sind die Stadtteile Zehlendorf und Mahlsdorf.

Angehörige werden bei der Pflege der Klientinnen und Klienten der Diakoniestation unterstützt und angeleitet. Außerdem helfen die Mitarbeitenden Klienten, die den Haushalt nicht mehr alleine führen können, die Wohnung sauber zu halten, Mahlzeiten zuzubereiten, Wäsche zu waschen und begleiten etwa zu Arztbesuchen, bei Einkäufen oder Spaziergängen.

Eine Spezialisierung erfolgt im Bereich der gerontopsychiatrischen Betreuung und Pflege. Diese Ausrichtung begründet sich durch die steigende Zahl von Menschen mit Demenz im häuslichen Bereich. Im Rahmen der ambulanten Versorgung betreut die Diakoniestation auch Klienten in Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz. 

Die Pflege der Diakoniestation basiert auf den Pflegetheorien und dem Pflegemodell der „Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des Lebens“ (AEDL) nach Monika Krohwinkel. 

Im Vordergrund stehen die persönlichen Fähigkeiten, oberstes Ziel ist die Achtung der Bedürfnisse und Fähigkeiten des Einzelnen. Bei eingeschränkten Kompetenzen wirken die Pflegekräfte unterstützend und handeln bei Bedarf auch stellvertretend für die Pflegebedürftigen.

Kontakt

Diakoniestation Berlin
Sudermannstraße 120
12623 Berlin
Tel.: 03328 433-314
E-Mail