Hero Image

Aktuelles

Feierliche Eröffnung vom Hospiz in Luckau

Pflegedienstleiterin Karin Keller (mit dem Schlüssel) und ein Teil des Teams

Mit einer Andacht der Generalsuperintendentin für den Sprengel Görlitz, Theresa Rinecker, eröffneten wir am Dienstag das Hospiz Luckau.

Nach Grußworten von Carsten Saß, Dezernent für Soziales, Jugend, Gesundheit und Kultur im Landkreis Dahme-Spreewald, sowie des Luckauer Bürgermeisters Gerald Lehmann hat Architekt Klaas Fiedler über den Bau informiert. Im Anschluss wurde der Schlüssel übergeben und Pflegedienstleistung Karin Keller mit ihrem Team vorgestellt. Sie freuten sich sehr über die vielen guten WÜnsche zur Eröffnung.

Mehr als 200 interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit das Haus zu besichtigen und bei einem Imbiss ins Gespräch zu kommen.

Mit dem Hospiz wurde ein Ort geschaffen, an dem Menschen mit ihren Ängsten, ihren Hoffnungen und ihrer Trauer nicht allein sind und im Moment des Abschiednehmens eine begleitende Hand spüren. Dabei bringen wir als diakonischer Träger unsere langjährigen Erfahrungen in der ambulanten und stationären Hospizarbeit ein.

Der eingeschossige Bau wird zwölf sterbenden Menschen ein letztes Zuhause geben. Im Mittelpunkt der Arbeit soll nicht das Sterben stehen, sondern das „Leben bis zuletzt“. Dies findet seinen Ausdruck auch in dem wichtigen Leitsatz der Hospizarbeit im Evangelischen Diakonissenhaus: „Wir können nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr Leben“.