Hero Image

Aktuelles

Klinik für Geriatrische Rehabilitation Lehnin impft mit AstraZeneca

Vorbereitung der Impfung

Mit einem Lächeln wird der Impfstart erwartet

Erst desinfiziert, dann geimpft

Unsere Kliniken in Kloster Lehnin haben erfolgreich den Impfstoff AstraZeneca verimpft – bislang 94 Dosen.

 

Unter den Impflingen waren neben den eigenen auch Mitarbeiter der Sanitätshäuser, des Rettungsdienstes sowie Ärztinnen und Ärzte, die in Kooperation mit der Klinik arbeiten. An insgesamt vier Tagen wurde von jeweils etwa 8.00 bis 13.30 Uhr durchgeimpft. 

Dispatcherin Schwester Steffi hat den ganzen komplizierten Ablauf organisiert. Dazu gehörten auch Zwischentermine, die bei freien Kapazitäten wegen der kurzen Wege in der Klinik schnell angeboten werden konnten. Das Angebot wurde gut angenommen! 

Generell stieg die Bereitschaft der Mitarbeiter während des laufenden Impfprozesses, auch durch Informationen von bereits geimpften Mitarbeitern. Und so kam es, dass es doch einige Kurzentschlossene gab, die zur Impfung kamen. Insgesamt wird die Klinik eine Durchdringung von circa 58 Prozent geimpfter Mitarbeiter haben, was eine sehr gute Quote ist.

Etwa zehn Prozent aller Geimpften verspürten Nebenwirkungen wie leichte Übelkeit, Fieber und Schüttelfrost und fielen somit nur für den Impftag aus. Weitere Mitarbeiter haben leichte Impfreaktionen wie leichte Erschöpfung und Unwohlsein geäußert. 

Seit über einem Jahr bestimmt die Pandemie unser aller Leben. Deshalb erhoffen sich die Mitarbeiterinnen des Hospizes durch die Impfung schnellstmöglich Erleichterung der Arbeitsumstände, was sich natürlich dann auch aufs private Umfeld positiv auswirken wird.