Hero Image

Pressemitteilung

Diakonissenhaus baut Klinik für Geriatrische Rehabilitation aus

Gesundheitsstandort Kloster Lehnin mit langfristiger Perspektive 

Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin erhöht die Kapazität seiner Klinik für Geriatrische Rehabilitation in Kloster Lehnin zu Beginn des Jahres 2021 auf 115 Plätze. 

Das im gleichen Gebäude befindliche Krankenhaus der Grundversorgung mit 55 Betten und zehn Tagesklinikplätzen wird dann nicht fortgeführt. Bis dahin findet die medizinische Versorgung in bekanntem Umfang und in der bekannten Qualität statt. 

Die vertraglichen Vereinbarungen mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg sowie der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Krankenkassen stehen vor dem Abschluss. 

Über die geplanten Veränderungen wurden die Mitarbeitenden am 19. November 2020 durch Vorstand, Geschäftsführung und Klinikleitung informiert. 

Die Mitarbeitenden aus Pflege, therapeutischem und ärztlichem Dienst haben eine Arbeitsplatzgarantie erhalten. Für eine kleine Zahl von Mitarbeitenden aus der Funktionsdiagnostik wird es alternative Angebote aus dem Unternehmensverbund sowie individuelle Vereinbarungen geben. 

Vor einem Jahr war die Belegschaft informiert worden, dass angesichts jahrelanger hoher Defizite des Krankenhauses Strukturveränderungen erforderlich sind. Die Rahmenbedingungen zur Finanzierung kleiner Krankenhäuser haben sich seitdem nicht verbessert und werden sich perspektivisch auch noch verschlechtern. Andere Varianten, etwa die Fortführung der Palliativmedizin in einer „besonderen Einrichtung“ oder der Ausbau der Kapazitäten der Akutgeriatrie eröffneten auch aus Sicht von Ministerium und Kostenträgern keine belastbare Perspektive.

Mit der Konzentration auf die Rehabilitation eröffnet sich für Lehnin eine Perspektive, die den Gesundheitsstandort langfristig sichert. Während die Zahl der Patientinnen und Patienten sowie der Behandlungen im Krankenhaus seit Jahren kontinuierlich zurückging, steigt der Bedarf an altersmedizinischen Rehabilitationsangeboten weiter stark an. Diese Einschätzung wird von den Krankenkassen geteilt. 

Die Klinik für Geriatrische Rehabilitation mit zurzeit 70 Betten ist in den 1990er Jahren im Rahmen eines Modellprojekts als Teil eines vernetzten geriatrischen Zentrums konzipiert und aufgebaut worden. Als hochspezialisierte Fachklinik hat sie einen Einzugsbereich, der neben Brandenburg auch Berlin umfasst. Die Klinik erfüllt den allseits geforderten Vorrang der Rehabilitation vor Pflege.

Die regionale medizinische Versorgung bleibt mit den Krankenhausstandorten in Brandenburg/Havel, Potsdam und Bad Belzig auf hohem Niveau und in angemessener Entfernung gewährleistet.

Kontakt

 Alexander Schulz

Öffentlichkeitsbeauftragter

Alexander Schulz
Lichterfelder Allee 45
14513 Teltow
Tel.: 03328 433-522
Fax: 03328 433-364
E-Mail