Hero Image

Pressemitteilung

Strukturveränderungen am Gesundheitsstandort in Kloster Lehnin geplant

Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin plant strukturelle Veränderungen an seinem Gesundheitsstandort in Kloster Lehnin.

Hintergrund ist die steigende Nachfrage nach Leistungen der geriatrischen Rehabilitation.

Das Diakonissenhaus betreibt in Lehnin eine „Klinik für Geriatrische Rehabilitation“ mit 70 Betten, die in den 1990er Jahren im Rahmen eines Modellprojekts als Teil eines vernetzten geriatrischen Zentrums konzipiert und aufgebaut worden war. Als hochspezialisierte Fachklinik hat sie einen Einzugsbereich, der neben Brandenburg auch Berlin umfasst. Die Klinik erfüllt den im Sozialgesetzbuch XI formulierten Vorrang der Rehabilitation vor Pflege.

Im gleichen Gebäude betreibt das Diakonissenhaus die „Evangelischen Kliniken Luise-Henrietten-Stift Lehnin“, die der Krankenhausplan als Krankenhaus der Grundversorgung mit 55 Betten ausweist. Als einzige Fachabteilung wird eine Klinik für Innere Medizin betrieben. Teil dieser Klinik ist eine Abteilung für Palliativmedizin. Darüber hinaus besteht ein Versorgungsauftrag für die Akutgeriatrie, der ebenfalls im Rahmen der Klinik für Innere Medizin erbracht wird.

Anders als die Rehaklinik hat das Krankenhaus einen mit rund 10.000 Einwohnern sehr eingeschränkten Einzugsbereich, der es nicht erlaubt, die hohen Vorhaltekosten zu refinanzieren. Diese Problematik betrifft Krankenhäuser in ländlichen Regionen bundesweit.

Vor diesem Hintergrund beabsichtigt das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin

  • die Kapazität der Klinik für Geriatrische Rehabilitation auf rund 100 Plätze zu erhöhen.
  • die Palliativmedizin, die am Standort Lehnin und innerhalb des Standortkonzeptes eine besondere Bedeutung hat, als „Besondere Einrichtung"* mit ca. 10 bis 15 Betten weiter zu betreiben
  • das Krankenhaus als „Krankenhaus der Grundversorgung" mit Rettungsstelle für die Disziplin „Innere Medizin“ und einer Plankapazität von 55 Betten nicht fortzuführen.

Die Pläne sollen jetzt mit Gesundheitsministerium und Krankenkassen erörtert werden.

Die regionale medizinische Versorgung bleibt mit den Krankenhausstandorten in Brandenburg/Havel, Potsdam und Bad Belzig auf hohem Niveau und in angemessener Entfernung gewährleistet.

Die Mitarbeitenden wurden am Donnerstag, den 12. Dezember 2019 über die geplanten Veränderungen informiert. Allen in den Evangelischen Kliniken Luise-Henrietten-Stift Lehnin beschäftigten Kolleginnen und Kollegen ist eine Arbeitsplatzgarantie gegeben worden.

Kontakt

 Alexander Schulz

Öffentlichkeitsbeauftragter

Alexander Schulz
Lichterfelder Allee 45
14513 Teltow
Tel.: 03328 433-522
Fax: 03328 470-364
E-Mail