Hero Image

Chirurgie

Klinik für Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie

Die Klinik für Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie bietet die Akutversorgung aller chirurgischen und unfallchirurgischen Fälle nach neuestem medizinischem Stand. Darüber hinaus führen die Spezialisten der Klinik geplante operative Eingriffe nach neuesten Erkenntnissen durch. Außerdem werden in der Klinik Eingriffe im Bereich der Kinderchirurgie sowie der Gefäßchirurgie durchgeführt. Operationen an der Schilddrüse werden nach HNO-ärztlicher Vordiagnostik und Beratung durchgeführt. Der interoperative Einsatz eines Nervenidentifikationsverfahrens vermindert Komplikationen an den Stimmbandnerven.

In der Allgemeinchirurgie kommen immer häufiger endoskopische Operationstechniken (sogenannte „Schlüsselloch-Chirurgie”) bei Eingriffen an der Bauchwand und im Bauchraum zum Einsatz - z.B. bei Leistenbruch, Gallenblasenentfernung, Entfernung des Wurmfortsatzes, Antirefluxoperation am Mageneingang. Auch Dickdarmpolypen, Haemorrhoiden und chronische Verstopfung (Enddarmprolaps, Rektocele) können minimal-invasiv operiert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik ist die Onkochirurgie. Hier werden nach entsprechender Diagnostik (Gastroskopie, Koloskopie, Computertomographie u.a.), die wir auch selbst durchführen können, Tumore des Bauchraumes (Magen, Dünndarm, Dickdarm, Mastdarm) nach neuestem Stand der Medizin operiert. Durch moderne Operationsmethoden mit modernen technischen Hilfsmitteln kann heutzutage meistens auf die Anlage eines Kunstafters verzichtet werden. Auch eine gegebenenfalls notwendige Chemotherapie kann in unserer Abteilung erfolgen. Dafür implantieren wir sogenannte Portsysteme, über die die notwendigen Medikamente problemlos verabreicht werden können. Die Portsysteme eignen sich auch zur Gabe von Schmerzmitteln oder zur Infusionstherapie.

Auf dem Gebiet der Unfallchirurgie versorgen wir nahezu alle Verletzungen des Bewegungsapparates nach wissenschaftlichem Standard – das bedeutet eine frühzeitige Stabilisierung durch zeitgerechte Osteosynthesetechniken. Diagnostische und therapeutische Gelenkspiegelungen werden an Schulter, Ellenbogen, Hand, Knie und Sprunggelenk durchgeführt. Die Versorgung eines gerissenen vorderen Kreuzbandes im Kniegelenk erfolgt ebenfalls in sogenannter „Schlüsselloch-Technik“. Hüftgelenksnahe Brüche des Oberschenkels sowie Schenkelhalsfrakturen werden durch belastungsstabile Osteosynthesen bzw. durch den Einbau eines künstlichen Hüftgelenkes versorgt, so dass eine frühzeitige Mobilisierung möglich ist.

In der Rettungsstelle unseres Krankenhauses werden chirurgische Notfälle sowie - im Rahmen des sogenannten Durchgangsarztverfahrens - Arbeits-, Wege- und Schulunfälle rund um die Uhr versorgt und, wenn erforderlich, stationär weiter betreut. Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist die enge Zusammenarbeit mit der physiotherapeutischen Abteilung. Dazu wird für jeden Patienten ein individuelles Behandlungskonzept erarbeitet. Nach der Entlassung besteht die Möglichkeit, die begonnene Übungsbehandlung ambulant fortzusetzen.

Unser Team setzt alles daran, Ihnen den Aufenthalt in unserem Hause so angenehm wie möglich zu gestalten.

Hier können Sie unseren  Download PDF-Dokument Flyer (2.3 MB) herunterladen.

Kontakt

Chefarzt Dipl.-Med. Jens Graßmel

Chefarzt Dipl.-Med. Jens Graßmel
Facharzt für Allgemein-, Visceral- und spezielle Unfallchirurgie | Orthopädie, Notfallmedizin
Tel.: 03544 58-250
Fax: 03544 58-251

Stellvertretender Chefarzt Oberarzt Dr. Marcel Badack
Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
Tel.: 03544 58-268
Fax: 03544 58-251
E-Mail

Leitender Arzt der Visceralchirurgie Oberarzt Dr. Ralf Näveke
Facharzt für Chirurgie, Visceralchirurgie, spezielle Visceralchirurgie, Gefäßchirurgie, Proktologe
Tel.: 03544 58-91200
Fax: 03544 58-251
E-Mail

Roswitha Urban
Sekretariat
Tel.: 03544 58-250
Fax: 03544 58-251

Mandy Kochrian
Stationsleitung Chirurgische Station II
Tel.: 03544 58-256