Hero Image

25 Jahre Pädiatrie

25 Jahre Pädiatrie

Im November 2018 feierte das Evangelische Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow das 25-jährige Bestehen seiner Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin. 1993 war die Pädiatrie aus Rangsdorf in die umgebaute ehemalige Poliklinik in Ludwigsfelde gezogen. Damit verbesserten sich zum einen die räumlichen Bedingungen, zum anderen befand sich die Pädiatrie nun am selben Standort wie die Geburtshilfe. Seitdem ist die Kinderabteilung fester und prägender Bestandteil der Klinik. Unter der Überschrift "Von der 'Spessartklinik' zum Kinderkrankenhaus" widmete der Ludwigsfelder Bote der Kinder- und Jugendmedizin am Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow anlässlich des Jubiläums einen großen Bericht.

 

Chronik

3. November 1960
Dr. Peter Weinert, der einzige Kinderarzt im Großkreis Zossen, gründet mit Kinderkrankenschwestern, Bürgern und Sportvereinen den Vorläufer der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin in einer umgebauten Villa im Spessartring in Rangsdorf. Weinert bleibt bis 1972 Chefarzt der neuen Klinik. 
1961-1966

Mit Bau der Berliner Mauer wird die Förderung der Kinderklinik deutlich erhöht, da viele andere Kinderkliniken nun nicht mehr erreichbar sind. Die Bettenanzahl wächst auf 65, davon zehn für Frühgeborene. Eine zweite Villa wird für die Klinik freigezogen und mit einem Anbau versehen, in dem die Kinderpoliklinik und eine Röntgen-Abteilung untergebracht werden. Inzwischen arbeiten sechs Ärzte, darunter ein Chefarzt, in der "Spessartklinik".

1967-1972

Die Klinik professionalisiert sich weiter, die vorhandenen Arbeitsbereiche werden ebenso wie der Labortrakt erweitert. Der Chefarzt der Klinik ist zugleich Kreiskinderarzt. Die Entbindungskliniken in Zossen und Ludwigsfelde werden kinderärztlich mitversorgt.

 

1972-1990

Dr. Wolfgang Fechner übernimmt den Chefarzt-Posten. Und es wird erneut gebaut: Aufenthaltsräume für Schwestern, ein Röntgen-Entwicklungsraum und EKG-Zimmer entstehen. Die Bettenzahl steigt auf 75, davon 12 für Frühgeborene. Der Stellenplan sieht nun neun ärztliche Mitarbeiter vor. Schließlich werden das Krankenhaus Zossen, das Krankenhaus Ludwigsfelde und der Kinderklinikstandort Rangsdorf und zum Kreiskrankenhaus zusammengeführt und die geburtshilfliche Abteilung in Zossen geschlossen.

 

Seit 1990

Rückübertragungsansprüche der Immobilien der Kinderklinik und der inzwischen gängige Standard, kranke Neugeborene am Standort der  Geburtshilfe zu betreuen, führen zum Umbau der freigewordenen Poliklinik in Ludwigsfelde und zum Bezug der neuen Räumlichkeiten in der Albert-Schweitzer-Straße am 16. Juni 1993. Am 1. März 1993 hatte der Landkreis die Trägerschaft an das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin abgegeben. 2007 wird Dr. Markus Schmitt Chefarzt der Klinik. 2009 übernimmt die Klinik die Trägerschaft für das Netzwerk Gesunde Kinder Teltow-Fläming. Ungefähr 1.600 Kinder werden pro Jahr im EKLT stationär betreut. Die Liegedauern verkürzen sich zunehmend.

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow
Pädiatrie
Tel.: 03378 – 828 2353
Fax: 03378 – 828 2317
E-Mail

Dr. med. Georg Reinholz

Chefarzt komm.

Dr. med. Georg Reinholz
Facharzt für Pädiatrie
Tel.: 03378 828-2315
E-Mail

Sekretariat

Alexandra Schommert
Tel.: 03378 - 828 2314
E-Mail

Oberärztin Pädiatrie

Dr. med. Lisa Baresi

Facharzt für Pädiatrie

Thomas Gaide

Assistenzarzt Pädiatrie

Mattis Kupferschmid

Assistenzarzt Pädiatrie

Steffen Brüggemann

Assistenzärtin Pädiatrie

Charlotte Metz

Assistenzärtin Pädiatrie

Kim Gulbis

Assistenzärztin Pädiatrie

Dr. med. Clara Wiegmann

Assistenzärtin Pädiatrie

Johanna-Maria Korff

Stationsleitung

Schwester Severine Wolske
Station C III
Tel.: 03378 - 828 2353
E-Mail