Hero Image

Aus der Geschichte

Aus der Geschichte des Hauses

Am 1. März 1993 übernahm das Evangelische Diakonissenhaus Berlin-Teltow als neuer Krankenhausträger das ehemalige Kreiskrankenhaus Zossen mit seinen Betriebsteilen Ludwigsfelde und Zossen. Ende 2002 wurden beide Betriebsteile sowie das Evangelische Krankenhaus Teltow in Ludwigsfelde zusammengelegt. Das Krankenhaus Zossen stammt aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg. Es entstand als Kreiskrankenhaus aufgrund einer Initiative des legendären Landrats Stubenrauch. Zeitweise wurde es von einer kirchlichen Schwesternschaft betrieben, bevor es wieder in kommunale Hände überging. Die Anfänge des Krankenhauses in Ludwigsfelde reichen in das Jahr 1945 zurück, als auf dem Waldsportplatz drei Baracken als Notkrankenhaus eingerichtet wurden. Mit der Errichtung des Industriewerkes entstand 1954 eine Poliklinik mit Bettenstation auf dem Gelände der ehemaligen Halle 12 des Daimler-Benz-Werkes. Sie ist der Kern des noch heute bestehenden Hauses B. Die erste Patientin wurde am 20. April 1954 aufgenommen. Das erste Kind erblickte am 3. November 1954 in einer Baracke, die bis dahin als Landambulatorium diente, das Licht der Welt. Das jetzige Haus C – früher Poliklinik, heute Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin – wurde 1974 in Betrieb genommen. Organisatorisch kamen die Krankenhäuser in Rangsdorf (Kinder) und in Zossen (Innere) 1977 hinzu. Am 30. April 1984 wurde ein neues Bettenhaus, das Haus A, mit den chirurgischen Stationen und der Intensivstation eingeweiht. Im Juni 1993 wurde der Um- und Ausbau der Poliklinik zur modernen Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin vollendet. Am 6. Oktober 1997 eröffnete eine neue moderne Op-Abteilung mit drei Sälen. Für den Neubau eines Bettenhauses für 105 Betten der Inneren Abteilung, mit dem die Zusammenführung der Häuser in Teltow und Zossen am Standort Ludwigsfelde realisiert werden konnte, wurde am 1. September 2000 der Grundstein gelegt. Die Inbetriebnahme des neuen Hauses mit modernen Bettenstationen und einer neuen Abteilung für Funktionsdiagnostik und Endoskopie erfolgte im November des Jahres 2002. Damit kann die medizinische Betreuung der Patienten in enger Kooperation aller Fachabteilungen unter einem Dach in Ludwigsfelde erfolgen. Bereits seit 1927 betrieb das Evangelische Diakonissenhaus Berlin-Teltow ein Krankenhaus in Teltow. Als internistisches Fachkrankenhaus spielte es seit den 1960er Jahren eine wichtige Rolle in der medizinischen Versorgung der Region. 
Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

auch während der Corona-Pandemie bieten wir Ihnen das gesamte Behandlungsspektrum unseres Hauses an. Alle Krankenhäuser im Unternehmensverbund Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin haben sich auf die Lage eingestellt und passen ihre Maßnahmen bei Bedarf täglich an.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wir sind weiterhin an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr für Sie da.
  • Wir führen derzeit alle Behandlungen durch.
  • Unsere Ärztinnen und Ärzte sind Ihre direkten Ansprechpartner für Ihre geplante Behandlung und berücksichtigen Ihre persönliche Situation.
  • Infektionsfälle behandeln wir streng getrennt vom regulären Krankenhausbetrieb.

Besuche Ihrer Angehörigen mit bis zu 2 Personen sind ab 22. Mai 2021 täglich zwischen 14:00 und 17:00 Uhr für bis zu 60 Minuten möglich.

Voraussetzung ist einer der folgenden Nachweise:

  • Abstrich-Befund eines negativen Corona-Tests: tagesaktueller Schnelltest (kein Selbsttest) oder maximal 48 Stunden alter PCR-Test oder
  • Impfausweis mit Dokumentation der vollständigen Impfung seit mindestens 14 Tagen oder
  • Bescheinigung über eine durchgemachte COVID-19-Infektion, die nicht älter als sechs Monate ist und mindestens 28 Tage zurückliegt

Da in jedem Zimmer zeitgleich immer nur eine Patientin oder ein Patient Besuch erhalten darf, bitten wir Sie vorab einen Besuchstermin auf der jeweiligen Station telefonisch unter 03378 - 828 0 zu vereinbaren.

Dies gilt insbesondere, wenn Ihre Angehörige oder Ihre Angehöriger in einem Mehrbettzimmer liegen, um Wartezeiten zu vermeiden.

Alle Besuchenden haben sich vor dem Betreten der Station am Empfang zu melden und den entsprechenden Nachweis nebst Ausweis vorzulegen. Weiterhin erfolgen am Empfang eine Eintragung in das Besucherformular sowie eine Temperaturmessung. 

Während des gesamten Aufenthalts ist eine FFP2-Maske zu tragen. Außerdem sind die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Bei einer geplanten Aufenthaltsdauer von bis zu drei Tagen bitten wir Sie, auf einen Besuch zu verzichten.
Bitte beachten Sie, dass Besuche bei isolierten Personen nicht möglich sind.

Die Geschäftsführung und Mitarbeitenden Ihres Evangelischen Krankenhauses Ludwigsfelde-Teltow


 

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow
Albert-Schweitzer-Str. 40-44
14974 Ludwigsfelde
Tel.: 03378 - 828 0
E-Mail