Hero Image

Entlassmanagement

Entlassmanagement

Der Gesetzgeber hat mit dem Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung in § 39 SGB V Regelungen zum Entlassmanagement eingefügt. Der Rahmenvertrag Entlassmanagement tritt zum 1. Oktober 2017 in Kraft. Die Krankenhäuser des Unternehmensbereiches Gesundheit im Verbund des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin stellen zuverlässig ein standardisiertes Entlassmanagement sicher. Ziel des Entlassmanagements ist es, die bedarfsgerechte, kontinuierliche Versorgung der Patienten im Anschluss an die Krankenhausbehandlung zu gewährleisten. Dazu steht ein multidisziplinäres Team aus Ärzten, Pflege- und Sozialdienst und Therapeuten zur Verfügung. Das Krankenhaus informiert den Patienten über Inhalte und Ziele des Entlassmanagements und holt die schriftliche Einwilligung des Patienten für die Durchführung ein. Bei Zustimmung des Patienten informiert der Arzt über die seinem Krankheitsbild entsprechenden Versorgungsmöglichkeiten und -strukturen für die Anschlussversorgung. Soweit das Erfordernis besteht, wird Kontakt zur Krankenkasse bzw. Pflegekasse aufgenommen. Bei Entlassung des Patienten können für einen Zeitraum von bis zu sieben Tagen häusliche Krankenpflege, Heilmittel, Hilfsmittel und Soziotherapie verordnet werden. Es kann für diesen Zeitraum auch eine etwaige Arbeitsunfähigkeit festgestellt werden und eine Verordnung von Arzneimitteln erfolgen. Dies gilt stets nur als Überbrückung bis zur weiteren Versorgung durch den behandelnden Haus- oder Facharzt.

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Lutherstift
Heinrich-Hildebrand-Straße 22
15232 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 - 5542 0

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

auch während der Corona-Pandemie bieten wir Ihnen das gesamte Behandlungsspektrum unseres Hauses an. Alle Krankenhäuser im Unternehmensverbund Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin haben sich auf die Lage eingestellt und passen ihre Maßnahmen bei Bedarf täglich an.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wir sind weiterhin an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr für Sie da.
  • Wir führen derzeit alle Behandlungen durch.
  • Unsere Ärztinnen und Ärzte sind Ihre direkten Ansprechpartner für Ihre geplante Behandlung und berücksichtigen Ihre persönliche Situation.
  • Infektionsfälle behandeln wir streng getrennt vom regulären Krankenhausbetrieb.

Besuche Ihrer Angehörigen sind ab 22. Mai 2021 täglich zwischen 15:00 und 18:00 Uhr für bis zu 30 Minuten möglich.

Voraussetzung ist einer der folgenden Nachweise:

  • Abstrich-Befund eines negativen Corona-Tests: tagesaktueller Schnelltest (kein Selbsttest) oder maximal 48 Stunden alter PCR-Test oder
  • Impfausweis mit Dokumentation der vollständigen Impfung seit mindestens 14 Tagen oder
  • Bescheinigung über eine durchgemachte COVID-19-Infektion, die nicht älter als sechs Monate ist und mindestens 28 Tage zurückliegt

Da sich im gesamten Haus nur 10 Besuchende gleichzeitig aufhalten dürfen, bitten wir Sie vorab einen Besuchstermin über unseren Empfang vereinbaren. Diesen erreichen Sie montags bis freitags von 7:00 bis 19:00Uhr unter 0335 - 5542 0. 

Alle Besuchenden haben sich vor dem Betreten der Station am Empfang zu melden und den entsprechenden Nachweis nebst Ausweis vorzulegen. Weiterhin erfolgen am Empfang eine Eintragung in das Besucherformular sowie eine Temperaturmessung. 

Während des gesamten Aufenthalts ist eine medizinische Maske zu tragen. Außerdem sind die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Bitte beachten Sie, dass Besuche bei isolierten Personen nicht möglich sind.

Die Geschäftsführung und Mitarbeitenden Ihres Evangelischen Krankenhauses Lutherstift Frankfurt (Oder)