Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin ist ein zukunftsorientierter diakonischer Unternehmensverbund mit langer Tradition. mehr
Hier finden Sie Stellenangebote, Informationen zu Fort- und Weiterbildung, beruflicher Bildung, Freiwilligendiensten und vielem mehr. mehr
Das Diakonissenhaus bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und auch den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in eigener Trägerschaft an. mehr
Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt Krankenhäuser in Ludwigsfelde, Lehnin, Luckau, Frankfurt (Oder) und Seelow. mehr
Veranstaltungen und Gottesdienste in den kommenden Wochen mehr
Diakonische Arbeit ist ohne das Engagement vieler Menschen nicht denkbar mehr
< Protesttag für Gleichstellung
04.06.2015

Grundschule hat neuen Namen


Die Grundschule des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin an der Lichterfelder Allee in Teltow-Seehof trägt seit jetzt den Namen „Evangelische Ursula-Wölfel-Grundschule Teltow“. An dem Festakt zur Namensgebung am 3. Juni 2015 nahm auch die Tochter der im vergangenen Jahr verstorbenen Schriftstellerin teil. „Meine Mutter hat nie ein Denkmal gewollt, dafür war sie viel zu bescheiden“, sagte Bettina Wölfel. „Aber dass nun ein Ort des Miteinanders, des gemeinsamen Lernens und Wachsens ihren Namen trägt, das hätte ihr gefallen.“ bei den Feierlichkeiten. Auch die Schülerinnen und Schüler trugen mit einem bunten Programm zum Festakt bei, in dem sie sich mit der Namensgeberin und ihren Geschichten beschäftigten.

Ursula Wölfel arbeitete als Sonderschullehrerin in Darmstadt, bevor sie 1959 ihre schriftstellerische Karriere begann. Zu ihren bekanntesten Büchern gehören „Feuerschuh und Windsandale“, „Fliegender Stern“ und „Joschis Garten“. Für ihr Gesamtwerk erhielt Ursula Wölfel 1991 den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises.

Die Grundschule des Diakonissenhauses nahm zum Schuljahr 2009/2010 mit zwei ersten Klassen den Schulbetrieb auf. Insgesamt lernen hier heute rund 300 Schülerinnen und Schüler in zwölf Klassen.