Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin ist ein zukunftsorientierter diakonischer Unternehmensverbund mit langer Tradition. mehr
Hier finden Sie Stellenangebote, Informationen zu Fort- und Weiterbildung, beruflicher Bildung, Freiwilligendiensten und vielem mehr. mehr
Das Diakonissenhaus bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und auch den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in eigener Trägerschaft an. mehr
Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt Krankenhäuser in Ludwigsfelde, Lehnin, Luckau, Frankfurt (Oder) und Seelow. mehr
Veranstaltungen und Gottesdienste in den kommenden Wochen mehr
Diakonische Arbeit ist ohne das Engagement vieler Menschen nicht denkbar mehr
< 8. Krankenhaustag in Seelow
12.10.2012

Spiritueller Tourismus: Was Besucher in religiöse Ausstellungen zieht


Wer Reisen mit geistlichen, religiösen oder kirchlichen Inhalten verbindet, ist ein spiritueller Tourist. Dieser speziellen Form des Kulturtourismus widmet sich eine Tagung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) am 19. und 20. Oktober im ehemaligen Zisterzienserkloster in Lehnin. Vorgestellt wird eine an der MLU erstellte Studie, die sich mit der Motivation von Besuchern religiöser Ausstellungen beschäftigt.

Auf dem Forschungsfeld des spirituellen Tourismus begegnen sich die Interessen der Reisenden und der besucherorientierten Museumsarbeit. Die Veranstaltung „Spiritueller Tourismus und Besucherforschung im Museum“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin und ist Teil einer Tagungsreihe. In diesem Jahr beschäftigen sich die Wissenschaftler mit religionsbezogenen Museen und Ausstellungen im Kontext Tourismus. „Es geht nicht nur um die Marktposition religionsbezogener Museen, sondern auch um die Frage nach der Stellung von Religion auf spirituellen Reisen“, erklärt Prof. Dr. Harald Schwillus vom Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik.

Die an der MLU erstellte Studie rückt die Motivation der Besucher in den Fokus. Zudem wird sie im Kontext philosophischer, theologischer und ökonomischer Tagungsbeiträge und mit Blick auf Möglichkeiten und Grenzen von Besucherforschung im Museum diskutiert. Der Religionspädagoge Schwillus entwickelt seit mehreren Jahren Konzeptionen für religions-orientierte Ausstellungen in leitender Funktion. Die seit 2008 laufende Tagungsreihe „Religion ausstellen“ stellt dies in einen weiteren wissenschaftlichen Kontext.
Die Studien und Tagungen zum Thema sollen als Einstieg in ein größeres Forschungsprojekt dienen. „Die vergangen Veranstaltungen haben gezeigt, dass das Phänomen des spirituellen Tourismus nicht nur in Deutschland zu verorten ist“, berichtet Harald Schwillus, eine internationale Ausrichtung sei denkbar.

Weitere Informationen unter www.religion-ausstellen.de.

Kontakt:
Prof. Dr. Harald Schwillus
Telefon: 0345 55-24150
E-Mail: harald.schwillus(at)kaththeol.uni-halle.de