Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin ist ein zukunftsorientierter diakonischer Unternehmensverbund mit langer Tradition. mehr
Hier finden Sie Stellenangebote, Informationen zu Fort- und Weiterbildung, beruflicher Bildung, Freiwilligendiensten und vielem mehr. mehr
Das Diakonissenhaus bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und auch den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in eigener Trägerschaft an. mehr
Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt Krankenhäuser in Ludwigsfelde, Lehnin, Luckau, Frankfurt (Oder) und Seelow. mehr
Veranstaltungen und Gottesdienste in den kommenden Wochen mehr
Diakonische Arbeit ist ohne das Engagement vieler Menschen nicht denkbar mehr
< Diakonissenhaus verabschiedet Oberin Schwester Reinhild Pursche
23.03.2013

Oberin Schwester Reinhild Pursche verabschiedet


Mit einem Festgottesdienst hat das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin seine langjährige Oberin Schwester Reinhild Pursche in den Ruhestand verabschiedet. Mehr als 200 Kolleginnen und Kollegen, Weggefährten, Freunde und Angehörige waren dazu am Sonnabend, dem 23. März 2013 in die Zehlendorfer Kirche Zur Heimat gekommen.

Mehr als zwölf Jahre lang war Reinhild Pursche als Oberin und Mitglied des Vorstandes an verantwortlicher Stelle im Diakonissenhaus tätig.
Besonders gern denkt sie an die vielen Begegnungen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten in den Einrichtungen des Diakonissenhauses zurück. Sie verantwortete die Einführungstage, zu denen seit 2002 alle neuen Kollegen, vom Chefarzt bis zur Pflegehilfskraft, zusammen kommen, um sich über Geschichte, Aufgaben und Selbstverständnis des weitverzweigten Unternehmensverbundes zu informieren und machte Angebote zur diakonisch-theologischen Fort- und Weiterbildung.

Viel Freude bereiteten ihr die Planungen für die Rekonstruktion des Teltower Mutterhauses und die Wiederherstellung der Kapelle an ihrem angestammten Platz, den diese nach einem Bombentreffer 1943 hatte verlassen müssen. Gern erinnert sie sich an die Überlegungen zur Gestaltung der Glasfenster und die Wiedereinweihung 2007 zurück.

Schwester Reinhild gestaltete die Entwicklung des Diakonissenhauses von einem wachsenden diakonischen Unternehmen zu einem großen Unternehmensverbund mit, in dem heute mehr als 2300 Kolleginnen und Kollegen fachliche Kompetenz mit Werten christlicher Nächstenliebe verbinden. So wurde in ihrer Zeit das Lehniner Luise-Henrietten-Stift in die Stiftung integriert. Als Tochtergesellschaften kamen das Lutherstift Frankfurt (Oder)/Seelow, die GZG Teltow, die MEG Teltow und die Gesellschaft für SeniorenDienste in Berlin/Brandenburg zum Diakonissenhaus.

Ihre Nachfolge als wird Schwester Dr. Gundula Grießmann antreten, die im Vorstand zugleich die Aufgabe des Personalvorstandes wahrnehmen wird.