Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin ist ein zukunftsorientierter diakonischer Unternehmensverbund mit langer Tradition. mehr
Hier finden Sie Stellenangebote, Informationen zu Fort- und Weiterbildung, beruflicher Bildung, Freiwilligendiensten und vielem mehr. mehr
Das Diakonissenhaus bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und auch den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in eigener Trägerschaft an. mehr
Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt Krankenhäuser in Ludwigsfelde, Lehnin, Luckau, Frankfurt (Oder) und Seelow. mehr
Veranstaltungen und Gottesdienste in den kommenden Wochen mehr
Diakonische Arbeit ist ohne das Engagement vieler Menschen nicht denkbar mehr
< Evangelisches Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow jetzt Mitglied im Bundesverband Geriatrie
09.03.2015

25 Jahre Land Brandenburg – Manfred Stolpe und Matthias Platzeck im ersten Lehniner Gespräch


Die ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Manfred Stolpe und Matthias Platzeck, sind Gäste des ersten Lehniner Gesprächs. Es findet am 24. März 2015 um 18 Uhr im Saal des Altenhilfezentrums Lothar-Kreyssig-Haus, Klosterkirchplatz 6 in 14797 Kloster Lehnin statt. Die Moderation übernimmt Benno Rougk von der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

Das Diakonissenhaus erweitert in den kommenden Jahren die Beherbergungs- und Tagungsmöglichkeiten in seinem Zentrum Kloster Lehnin. Gleichzeitig soll im historischen Kornspeicher in den kommenden Jahren ein Ort entstehen, vom dem aus Impulse in die Region ausgehen – wie schon von den Zisterziensermönchen im Mittelalter und später von den Diakonissen. Dazu sollen unter anderem die Lehniner Gespräche dienen. Während die nötige Sanierung der Gebäude noch einige Jahre in Anspruch nehmen wird, beginnt das Diakonissenhaus mit der Gesprächsreihe bereits jetzt. Im ihrem Mittelpunkt sollen die Herausforderungen stehen, vor denen die Gesellschaft, insbesondere aber der ländliche Raum in den kommenden Jahren stehen.

Im ersten Lehniner Gespräch werden Manfred Stolpe und Matthias Platzeck 25 Jahre nach Gründung des Bundeslandes Brandenburg gebeten, zurück zu blicken auf das, was gelungen ist, und nach vorn auf die Dinge, die als Aufgabe bleiben – immer mit besonderem Augenmerk auf die ländlichen Regionen.

Die Lehniner Gespräche sollen zwei bis drei Mal pro Jahr stattfinden.

 

Medienvertreter, die von der Veranstaltung berichten wollen, werden gebeten, sich anzumelden.