Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin ist ein zukunftsorientierter diakonischer Unternehmensverbund mit langer Tradition. mehr
Hier finden Sie Stellenangebote, Informationen zu Fort- und Weiterbildung, beruflicher Bildung, Freiwilligendiensten und vielem mehr. mehr
Das Diakonissenhaus bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und auch den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in eigener Trägerschaft an. mehr
Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt Krankenhäuser in Ludwigsfelde, Lehnin, Luckau, Frankfurt (Oder) und Seelow. mehr
Veranstaltungen und Gottesdienste in den kommenden Wochen mehr
Diakonische Arbeit ist ohne das Engagement vieler Menschen nicht denkbar mehr
09.08.2011

Einschulungsgottesdienst auf der Festwiese


48 neue Schülerinnen und Schüler auf dem Stammgelände

Mit einem Einschulungsgottesdienst auf der Festwiese an der Lichterfelder Allee 45, 14513 Teltow begrüßt das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin am Sonntag, dem 14. August 2011 die neuen Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule Teltow-Seehof sowie der Hans-Christian-Andersen-Schule.

45 Kinder werden in die Evangelische Grundschule eingeschult. Die Jungen und Mädchen lernen zunächst noch im Anbau des Hauses Tannenhof, bevor sie zusammen mit den Kindern der zweiten und dritten Klassen im Laufe des Schuljahres in den benachbarten Schulneubau umziehen.

Zwei Jungen und ein Mädchen beginnen ihre Schulausbildung in der Hans-Christian-Andersen-Schule.

Die Evangelische Grundschule Teltow-Seehof startete mit dem Schuljahr 2009/2010 ihren Lehrbetrieb. Als genehmigte Ersatzschule in freier Trägerschaft ist sie ein Angebot im Bildungsbereich Grundschule für die Kinder der Stadt Teltow, insbesondere für den Stadtteil Seehof. Die meisten Kinder stammen aus diesem Teil Teltows.

Die Hans-Christian-Andersen-Schule besteht seit 1991. In der staatlich anerkannten evangelischen Ganztagsschule mit sonderpädagogischem Schwerpunkt geistige Entwicklung lernen derzeit 87 Kinder und Jugendliche mit einer geistigen oder schwerstmehrfachen Behinderung im Alter von sechs bis 21 Jahren.