Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin ist ein zukunftsorientierter diakonischer Unternehmensverbund mit langer Tradition. mehr
Hier finden Sie Stellenangebote, Informationen zu Fort- und Weiterbildung, beruflicher Bildung, Freiwilligendiensten und vielem mehr. mehr
Das Diakonissenhaus bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und auch den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in eigener Trägerschaft an. mehr
Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt Krankenhäuser in Ludwigsfelde, Lehnin, Luckau, Frankfurt (Oder) und Seelow. mehr
Veranstaltungen und Gottesdienste in den kommenden Wochen mehr
Diakonische Arbeit ist ohne das Engagement vieler Menschen nicht denkbar mehr
< Einblicke in den Klinikalltag
24.04.2012

Pfarrer Johannes Albrecht verabschiedet



Mit einer Andacht im Lothar-Kreyssig-Haus verabschiedete das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin am Dienstag, dem 24. April 2012, Pfarrer Johannes Albrecht aus seinem Dienst.

Von 2003 bis 2012 war Pfarrer Albrecht Krankenhausseelsorger in den Kliniken Lehnin und im Luise-Henrietten-Hospiz Lehnin. Seit 2011 hatte er zusätzlich die Aufgaben des Pfarrers der Anstaltsgemeinde übernommen. Albrechts Arbeitsschwerpunkt war die Palliativstation, wo er Mitglied des interdisziplinären Teams war. Wichtig war ihm hier die Begegnung der einzelnen Berufsgruppen auf Augenhöhe zum Wohle von Patienten und ihrer Angehörigen.

Der Vorsteher des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin, Pfarrer Matthias Blume, dankte Albrecht für die Begleitung von Menschen in Grenzsituationen: „Pfarrer Albrecht besuchte Patienten, er führte viele Gespräche, er hielt Andachten und Gottesdienste im Krankenhaus, im Lothar-Kreyssig-Haus, in der Torkapelle und in der Klosterkirche. Er begleitete Menschen angesichts einer Krankheit und oft auf der letzten Etappe ihres Lebens. Er sprach mit Angehörigen, er half ihnen Abschied zu nehmen, und stand auch Mitarbeitern als Seelsorger zur Verfügung.“

Johannes Albrecht gehörte dem Ethikkomitee der Kliniken Lehnin und dem Ethikausschuss des Diakonissenhauses an. Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin beschäftigte er sich mit Konzepten eines ganzheitlichen medizinischen Behandlungsansatzes in der Palliativmedizin, der auch die spirituelle Dimension des Menschseins ernst nimmt und einbezieht.

Zu seinen Aufgaben gehörten auch der Ethik- und Religionsunterricht in der Evangelischen Ausbildungsstätte für Pflegeberufe.
Künftig wird Pfarrer Albrecht als Seelsorger im Evangelischen Zentrum für Altersmedizin und im Bürgerstift in Potsdam tätig sein.