Zum Hauptinhalt springen

Die Behandlung in der Geriatrischen Tagesklinik kann einen Krankenhausaufenthalt häufig ersetzen oder die stationäre Unterbringung verkürzen. Patientinnen und Patienten profitieren während ihres Aufenthaltes in der Tagesklinik von der Kombination aus medizinischer Behandlung und aktivierender Pflege, Ergo- und Sprachtherapie.

Hier können Sie unseren Flyer herunterladen.

Vorteile der Tagesklinik
  • Kein Klinikaufenthalt über Nacht
  • Abkürzung oder Vermeidung stationärer Behandlungen
  • Vermeiden oder Vermindern von Pflegebedürftigkeit
  • Erhaltung bzw. Erlangung größtmöglicher Selbstständigkeit
  • Unterstützung bei der Rückführung in die häusliche Umgebung
Voraussetzungen für die Aufnahme
  • Rehabilitationsfähigkeit
  • Im Regelfall ein höheres Lebensalter
  • Eine gesicherte häusliche Versorgung über Nacht, an den Wochenenden und Feiertagen
  • Kostenzusage des zuständigen Kostenträgers

In einem Gespräch wird vor der Aufnahme geklärt, ob tatsächlich alle Voraussetzungen bestehen.

Welche Krankheiten werden in der Tagesklinik behandelt?
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems (wie Schlaganfälle, Bewegungsstörungen wie Morbus Parkinson etc.)
  • Brüche und Zustände nach Gelenkverletzungen bzw. Operationen
  • Verschlechterung der Beweglichkeit und der Gangsicherheit, beispielsweise bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen und Arthrosen, Osteoporose oder chronischen Schmerzsyndromen
  • Zustände nach Amputationen
  • Herz-, Kreislauf- und Lungenkrankheiten
  • Stoffwechselerkrankungen mit Folgekrankheiten/Spätschäden
  • Tumorerkrankungen
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen
  • Allgemeine Schwäche nach schweren Erkrankungen
Der Therapieplan umfasst unter anderem:
  • ärztliche Behandlung
  • Physiotherapie (Krankengymnastik)
  • Ergotherapie
  • Behandlung bei Sprach-, Stimm-, Sprech- und Schluckstörungen
  • Physikalische Medizin
  • Diagnostik und Therapie von Hirnleistungsstörungen und neurologischen Ausfällen
  • Belastungserprobung
  • Betreuung bei sozialen Problemen
  • Seelsorgerische Betreuung
  • Schulung und Beratung der Patientinnen und Patienten und ihrer Angehörigen
  • Versorgung mit Hilfsmitteln
Wer verordnet die Behandlung in der Tagesklinik?
  • der behandelnde Krankenhausarzt
  • der niedergelassene Hausarzt
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 8.00 bis 16.00 Uhr

Einzugsbereich und Fahrdienst

Patientinnen und Patienten aus der Stadt Frankfurt (Oder) sowie aus den angrenzenden Landkreisen Oder-Spree und Märkisch-Oderland in einem Umkreis bis maximal 30 Kilometern werden von einem Fahrdienst morgens abgeholt und nachmittags wieder nach Hause gebracht.

Chefärztin

Beata Niewiadomska

Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie Zusatzbezeichnung Palliativmedizin

Pflegerische Leitung Evangelisches Krankenhaus Lutherstift/Frankfurt (Oder)

Beatrice Reschke

Station A

Oberarzt

Sergej Nabitowski

Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie

Oberärztin

Lydia Erhardt

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Oberarzt

Sergiy Klymenko

Facharzt für Innere Medizin und Geriatrie

Chefarztsekretärin

Silvia Dunemann
Fax: 0335 - 5542 209

Schreibbüro

Ilka Felgendreher, Jana Kasten

Akutaufnahme

rund um die Uhr erreichbar

  • Evangelisches Krankenhaus Lutherstift Frankfurt (Oder)

    Heinrich-Hildebrand-Straße 22
    15232 Frankfurt (Oder)