Hero Image

Pressemitteilung

Ausstellung zur Evangelischen Frauenhilfe im Museum im Zisterzienserkloster Lehnin

07.02.2013

Das Museum im Zisterzienserkloster Lehnin lädt am Donnerstag, dem 14. Februar 2013 um 15 Uhr zur Eröffnung einer Sonderausstellung über das Wirken der Brandenburgischen Frauenhilfe ein. Die Ausstellung wird bis zum 26. Mai 2013 gezeigt.

Die Evangelische Frauenhilfe entstand Ende des 19. Jahrhunderts als eine von vielen politischen und konfessionellen Frauenorganisationen. Die Vereinigung wollte den evangelischen Glauben stärken und die Lage der Frauen verbessern. Ihr Hauptarbeitsfeld war die freiwillige weibliche Sozialarbeit. Mehr als 60.000 Frauen engagierten sich allein in Brandenburg.

Die in Lehnin gezeigte Wanderausstellung wurde von der Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße in Potsdam erarbeitet.
Anlässlich der Ausstellungseröffnung stellen die Leiterin der Gedenkstätte, Dr. Ines Reich, und die wissenschaftliche Kuratorin der Ausstellung, Maria Schultz, Forschungsergebnisse zur Evangelischen Frauenhilfe vor. Außerdem wird Sabine Benndorf, Vorsitzende des Vereins Evangelische Frauenhilfe in Brandenburg e.V., über die Neuorientierung der Frauenhilfe nach 1989/90 berichten.

Das Museum im Zisterzienserkloster Lehnin ist montags bis sonnabends von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

 

Kontakt

 Alexander Schulz

Alexander Schulz
Öffentlichkeitsbeauftragter
Lichterfelder Allee 45
14513 Teltow
Tel.: 03328-433-522
Fax: 03328-470-364
E-Mail