Hero Image

Pressemitteilung

Diakonissenhaus feiert 174. Jahresfest

30.04.2015

Unter dem Motto „Nehmt einander an“ feiert das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin sein 174. Jahresfest am Sonntag, dem 10. Mai 2015 ab 10 Uhr auf der Festwiese an der Lichterfelder Allee 45 in 14513 Teltow.
Das Fest wird mit einem Gottesdienst eröffnet. Die Predigt hält der Präsident der Diakonie Deutschland, Pfarrer Ulrich Lilie. Parallel findet auch ein Kindergottesdienst statt.

Im Anschluss präsentieren die Einrichtungen des Diakonissenhauses sich und ihre Arbeit. Außerdem stehen Kutschfahrten sowie Führungen und Besichtigungen auf dem Festprogramm. Besucht werden können erstmals die Fach- und Klassenräume im gerade fertig gestellten Neubau der Evangelischen Grundschule Teltow-Seehof und der Hans-Christian-Andersen-Schule.
Ab 11:30 Uhr sorgen Imbissstände für das leibliche Wohl der Besucher.

Im Verwaltungsgebäude wird um 12 Uhr eine Ausstellung mit Werken von Erwachsenen mit geistiger Behinderung aus den Einrichtungen des Diakonissenhauses in Luckau eröffnet.

Ab 12:30 Uhr geht es mit einem abwechslungsreichen Programm auf der Festbühne weiter. Es wird von der Band „Artgerecht“ eröffnet, in der Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam musizieren. Das Fest endet gegen 16 Uhr.
Wer bei allem Feiern einen Augenblick innehalten will, der findet Momente der Ruhe und Einkehr im Raum der Stille in der Kapelle des Mutterhauses.

Spendenzweck

Mit der Kollekte und den Spenden des Jahresfestes wird das Evangelische Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow unterstützt. Dort wird seit Februar 2015 ein junger Mann aus Burundi (Ostafrika) behandelt, der Anfang Januar bei einem Raubüberfall in der burundischen Hauptstadt Bujumbura angeschossen und schwer verletzt worden war.

Der Kontakt zum Krankenhaus kam durch einen Mitarbeiter des Diakonissenhauses zustande, der nebenberuflich in der Entwicklungszusammenarbeit für Burundi tätig ist und das Überfallopfer seit vielen Jahren kennt.
Nur wenige Tage, nachdem der Hilferuf eingegangen war, beschlossen die Geschäftsführung des Krankenhauses und der Vorstand des Diakonissenhauses, den 21-Jährigen bis zu seiner Genesung in Ludwigsfelde kostenfrei zu behandeln. Für ihn und seine Familie wäre ein Krankenhausaufenthalt außerhalb Burundis nicht zu finanzieren gewesen.

Die Spenden sollen helfen, zumindest einen Teil der Kosten für den Krankenhausaufenthalt und die notwendigen Operationen aufzubringen.

Kontakt

 Alexander Schulz

Alexander Schulz
Öffentlichkeitsbeauftragter
Lichterfelder Allee 45
14513 Teltow
Tel.: 03328-433-522
Fax: 03328-470-364
E-Mail