Hero Image

Pressemitteilung

Bundesfreiwilligendienst für Geflüchtete

20.01.2016

Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin bietet ab dem 1. März 2016 den sogenannten „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ an. Er ermöglicht den Einsatz von geflüchteten Menschen in verschiedenen sozialen Einrichtungen im Unternehmensverbund. Dazu gehören Einrichtungen der Altenhilfe, der Jugend- und Behindertenhilfe sowie Krankenhäuser. Interessierte können sich ab sofort bewerben.

Das Angebot richtet sich an Menschen ab 18 Jahren mit guter Bleibeperspektive in Deutschland und einem ausreichenden Maß an Deutschkenntnissen.

Der Bundesfreiwilligendienst dauert in der Regel 12 Monate, mindestens jedoch 6 Monate. Eine Verlängerung auf 18 Monate ist möglich. Er kann in Voll- oder Teilzeit geleistet werden. Die Freiwilligen erhalten für eine Tätigkeit in Vollzeit 300 Euro Taschengeld. Darüber hinaus stellt die Einsatzstelle kostenfreie Verpflegung während der täglichen Dienstzeit bereit. Auch die Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung) werden von der Einsatzstelle übernommen.

Zum Freiwilligendienst im Diakonissenhaus gehören neben der Tätigkeit in der Einsatzstelle Seminartage, die der Fortbildung und Praxisreflexion dienen. Sie umfassen auch Einheiten, die sich speziell an Geflüchtete richten. Auch der Besuch von Sprachkursen ist im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes möglich.

Weitere Informationen rund um das FSJ und den BFD am Diakonissenhaus gibt es im Internet unter www.diakonissenhaus.de/freiwilligendienste.

Interessierte wenden sich bitte an:

Birgit Mathissen, Referentin Freiwilligendienste
Tel.: 03328 - 433 518, E-Mail: birgit.mathissen@diakonissenhaus.de

Kontakt

 Alexander Schulz

Alexander Schulz
Öffentlichkeitsbeauftragter
Lichterfelder Allee 45
14513 Teltow
Tel.: 03328-433-522
Fax: 03328-470-364
E-Mail