Hero Image

Pressemitteilung

„Alles kann anders kommen jederzeit“ - Buchvorstellung zur Geschichte des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin

12.08.2016

Am Mittwoch, dem 31. August 2016 um 18 Uhr stellt Thomas Wieke seine Chronik des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin vor. Der Eintritt zu der Veranstaltung in der Lichterfelder Allee 45 in Teltow ist frei.

In „Alles kann anders kommen jederzeit“ nimmt der Autor den Leser mit auf eine wechselhafte und zuweilen abenteuerlich anmutende Reise durch die Geschichte. Sie beginnt im Berlin des Jahres 1841, wo sich eine Gruppe engagierter Frauen um Prinzessin Marianne von Preußen für die Einrichtung eines Vereins zur „Besserung weiblicher Gefangener“ stark macht. Die Zeiten änderten sich, Kriege, Revolutionen und politische Systemwechsel veränderten auch die soziale Landschaft. Aus der Initiative, die sich um Häftlinge und Prostituierte kümmerte, ist das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin geworden, das 175 Jahre später als großer Träger sozialer Arbeit in Berlin und Brandenburg in den Bereichen Altenhilfe, Gesundheit, Eingliederungshilfe und Bildung engagiert ist.
Die Buchvorstellung setzt die Veranstaltungsreihe anlässlich des 175. Jubiläums des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin fort.

Das Buch ist im Verlag für Berlin-Brandenburg erschienen und kann während der Veranstaltung oder über den Buchhandel zum Preis von 9,90 Euro erworben werden.

Kontakt

 Alexander Schulz

Alexander Schulz
Öffentlichkeitsbeauftragter
Lichterfelder Allee 45
14513 Teltow
Tel.: 03328-433-522
Fax: 03328-470-364
E-Mail