Hero Image

Pressemitteilung

„Im Angesicht der Mauer“: Podiumsdiskussion mit Manfred Stolpe - Zeitzeugen im Gespräch über Diakonisches Leben im DDR-Sozialismus

07.09.2016

Anlässlich des Erscheinens von Hans-Jürgen Röders Buch „Im Angesicht der Mauer. Diakonisches Leben im DDR-Sozialismus“ lädt das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin herzlich ein zu einer Podiumsdiskussion am Mittwoch, dem 28. September 2016 um 18 Uhr in der Lichterfelder Allee 45 (Mutterhaus, 3.OG), 14513 Teltow.

Neben dem Autor werden Manfred Stolpe, Ministerpräsident a.D. und langjähriges Mitglied des Kuratoriums des Diakonissenhauses, sowie Diakonisse Erika Esselbach auf dem Podium Platz nehmen, die Hans-Jürgen Röder schon beim Verfassen des Buches als Zeitzeugen zur Verfügung standen. Gemeinsam werden sie etwa der Frage nachgehen, wie sich diakonische Einrichtungen in der DDR in den Jahren der deutschen Teilung die Freiheit erhalten und jungen, alten und kranken Menschen mit und ohne Behinderungen ein Leben in Würde ermöglichen konnten.

Die Podiumsdiskussion setzt die Veranstaltungsreihe anlässlich des 175. Jubiläums des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin fort.

Das Buch ist im „Verlag für Berlin-Brandenburg“ erschienen und über den Buchhandel zum Preis von 9,99 Euro erhältlich.

Kontakt

 Alexander Schulz

Alexander Schulz
Öffentlichkeitsbeauftragter
Lichterfelder Allee 45
14513 Teltow
Tel.: 03328-433-522
Fax: 03328-470-364
E-Mail