Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin ist ein zukunftsorientierter diakonischer Unternehmensverbund mit langer Tradition. mehr
Hier finden Sie Stellenangebote, Informationen zu Fort- und Weiterbildung, beruflicher Bildung, Freiwilligendiensten und vielem mehr. mehr
Das Diakonissenhaus bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und auch den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in eigener Trägerschaft an. mehr
Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt Krankenhäuser in Ludwigsfelde, Lehnin, Luckau, Frankfurt (Oder) und Seelow. mehr
Veranstaltungen und Gottesdienste in den kommenden Wochen mehr
Diakonische Arbeit ist ohne das Engagement vieler Menschen nicht denkbar mehr
Vorheriges Bild
Nächstes Bild

Ethikforum 2018

Identität und Vielfalt – Das Miteinander unterschiedlicher Kulturen im Evangelischen Diakonissenhaus


Donnerstag, 22. Februar 2018
9.00 - 16.30 Uhr


Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin
Konferenzbereich im Mutterhaus
Lichterfelder Allee 45 | 14513 Teltow


Im Diakonissenhaus arbeiten Mitarbeitende mit Migrationshintergrund aus ca. 30 Nationen. Migration gehört in Deutschland immer schon zur Realität, ist aber durch die Flüchtlingsbewegungen der vergangenen Jahre noch einmal neu ins Bewusstsein gerückt. Nicht nur die Mitarbeiterschaft spiegelt diese Veränderung der Gesellschaft wieder, sondern auch die Gruppe der Menschen, die sich uns anvertrauen, wird heterogener.

Uns wird im alltäglichen Umgang miteinander bewusst, dass wir durch unterschiedliche Traditionen oder Religionen unterschiedlich kulturell geprägt sind. Das Diakonissenhaus als konfessioneller Träger begreift die Erfahrungen als Anregung, sich den daraus erwachsenden Fragen zu stellen und sich vor diesem Hintergrund des eigenen Profils bewusster zu werden.

Es ergeben sich unterschiedliche Fragen: Welcher Standpunkt erwächst aus den Grundsätzen des Diakonissenhauses für das Verhältnis zu Mitarbeitenden aus anderen Kulturen oder Religionen? Welche praktischen Fragen des Alltags müssen geklärt werden? Was kann von Mitarbeitenden erwartet werden?

Das Miteinander verschiedener Kulturen ist nicht nur Alltag im Diakonissenhaus, sondern gehört allgemein zum Leben. Aber der dienstliche Alltag regt in besonderer Weise dazu an, über diese Verschiedenheit und die daraus erwachsenden Herausforderungen und Chancen nachzudenken. Alleine schon die Frage, woran man denn erkennen könne, dass man in einer evangelischen Einrichtung behandelt oder betreut wird, war für die Beteiligten eine gute Anregung aus den Diskussionen der vergangenen Monate.
Für das Ethikforum konnten wir interessante Referenten und Referentinnen gewinnen, die uns an ihren Erkenntnissen teilhaben lassen: Was bedeutet es, wenn Menschen verschiedener Kulturen zusammentreffen und zusammen arbeiten? Was erleben Menschen, die von woanders zu uns kommen? Die größte religiöse Gruppe von Nichtchristen im Diakonissenhaus sind Muslime. Geht das: Muslimisch glauben und diakonisch handeln? Der Dienst des Diakonissenhauses ist der Bibel und Jesus Christus als orientierendem Fundament verpflichtet. Können wir tolerant sein oder müssen wir für die Wahrheit unseres Bekenntnisses klare Grenzen ziehen? Welche Orientierung gibt uns denn unsere eigene christliche Wurzel, die Bibel?

Ich würde mich freuen, Sie am 22. Februar 2018 in Teltow zum 5. Ethikforum begrüßen zu können.

Matthias Blume

Theologischer Vorstand | Vorstandsvorsitzender Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin


Weitere Informationen folgen in Kürze