Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin ist ein zukunftsorientierter diakonischer Unternehmensverbund mit langer Tradition. mehr
Hier finden Sie Stellenangebote, Informationen zu Fort- und Weiterbildung, beruflicher Bildung, Freiwilligendiensten und vielem mehr. mehr
Das Diakonissenhaus bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und auch den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) in eigener Trägerschaft an. mehr
Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin betreibt Krankenhäuser in Ludwigsfelde, Lehnin, Luckau, Frankfurt (Oder) und Seelow. mehr
Veranstaltungen und Gottesdienste in den kommenden Wochen mehr
Diakonische Arbeit ist ohne das Engagement vieler Menschen nicht denkbar mehr
Vorheriges Bild
Nächstes Bild

Ethikforum 2017

Wenn Helfer an Grenzen kommen


Donnerstag, 23. Februar 2017
9.00 - 16.00 Uhr


Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin
Konferenzbereich im Mutterhaus
Lichterfelder Allee 45 | 14513 Teltow


Begrenzt zu sein ist eine Grunderfahrung unseres Lebens. Nicht nur unser Leben selbst ist begrenzt, sondern auch Geduld und Kraft, Hoffnung und Mut, die Fähigkeit mitzufühlen und natürlich auch die liebe Gesundheit. All das hat seine Grenzen, und diese Grenzen sind menschlich. Als Menschen sind wir eben endlich und nicht ewig, fehlbar und nicht unfehlbar, imperfekt und eben nicht
perfekt. Menschsein bedeutet, begrenzt zu sein: örtlich, zeitlich, physisch, psychisch, emotional.

Wer wüsste um diese Grunddimension menschlichen Lebens besser Bescheid als Menschen in helfenden Berufen? Besonders bewusst wird uns dies in der konkreten Situation im Alltag unseres Dienstes. Angesichts von Krankheit, Alter und Behinderung geraten wir an Grenzen. Wir können nicht verhindern, dass demenziell erkrankte Menschen in eine Welt entschwinden, zu der
wir keinen Zugang haben. Wir müssen uns eingestehen, dass es Grenzen gibt, die auch die modere Medizin nicht überwinden kann. Wir müssen akzeptieren, dass alle Förderung eines Menschen mit Behinderung die von der Behinderung gesetzten Grenzen nicht überwinden wird.

Das Ethikforum soll Raum bieten, diese Erfahrungen aus verschieden Perspektiven zu betrachten und danach zu fragen, wie wir als Mitarbeitende möglichst gut damit umgehen können. Es ist uns gelungen, namhafte Referenten und erfahrene Kolleginnen aus den eigenen Reihen zu gewinnen, die uns an Erfahrungen, daraus gewonnenen Erkenntnissen und Einsichten der Wissenschaften
teilhaben lassen werden. Ich würde mich freuen, Sie am 23. Februar 2017 in Teltow zum 4. Ethikforum begrüßen zu können.

Matthias Blume
Theologischer Vorstand | Vorstandsvorsitzender Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin


Weitere Informationen