Hero Image

Vergangene Sonderausstellungen

Vergangene Sonderausstellungen


Sonderausstellung "Liebe Deinen Nächsten!"

Ein christliches Gebot, die Reformation und das Kloster Lehnin

22. Juni - 3. Dezember 2017
Museum im Zisterzienserkloster

Aus den Grußworten

"Liebe deinen Nächsten. Einladung, Appell, aber auch Verheißung. Nächstenliebe ist möglich, machbar, jederzeit, an jedem Ort. Ich freue mich, dass diese kleine feine Ausstellung dazu beiträgt, das nicht zu vergessen."

Ulrich Lilie, Präsident Diakonie Deutschland

"Das historische Klostergelände in Lehnin steht mit seiner Entwicklung vom Zisterzienserkloster des Mittelalters hin zum Evangelischen Diakonissenhaus heute in beispielhafter Weise für die Kontinuität einer gelebten tätigen Nächstenliebe. (...) Ich wünsche der Ausstellung viele interessierte Besucher und den in der tätigen Nächstenliebe aktiven Menschen in Lehnin und überall die Anerkennung, die ihre Arbeit verdient."

Dr. Manfred Stolpe, Ministerpräsident a.D.

Die Ausstellung

Die Ausstellung unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Brandenburgischen Ministerpräsidenten Dr. Manfred Stolpe und des Präsidenten der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, beschäftigt sich mit dem Gebot der Nächstenliebe, das zu den Kardinaltugenden christlicher Lebens- und Glaubensführung gehört.

Aber was ist damit eigentlich gemeint? Wie liebt man seinen Nächsten und warum? Und: wer ist eigentlich mein Nächster? Die Ausstellung im Museum im Zisterzienserkloster Lehnin beleuchtet diese Fragen auf drei verschiedenen Ebenen und verbindet die Suche nach Antworten mit der Geschichte der Diakonie vor Ort.

Die Präsentation bietet und verbindet damit unterschiedliche Blickwinkel auf das Thema der Nächstenliebe: biblisch-religiös, historisch, praktisch. Die Besucherinnen und Besucher finden sich in jedem der Bereiche auf ‚Augenhöhe‘ mit handelnden Menschen, die sie interessieren und durch die sie sich selbst reflektieren und auch positionieren können.

Ausstellungsinhalte

Zunächst geht es um christliche Barmherzigkeit, die sich in der biblischen Erzählung vom Barmherzigen Samariter aus dem Lukas-Evangelium bündelt und in der Frage: „Wer ist mein Nächster?“ gipfelt.

Sodann steht das Kloster Lehnin und das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin als konkreter Ort der Umsetzung dieser biblischen Frage immer wieder vor Augen.

Und schließlich soll sowohl das diakonische Tun in Lehnin als auch die Wirkung des christlichen Liebesgebots allgemein in einer historischen Perspektive gezeigt werden.

Ausstellungskatalog

Ein Ausstellungskatalog in deutscher und englischer Sprache ist im Klosterladen erhältlich.


Sonderausstellung "Luther in Zinn"

Martin Luther 1483 - 1546
Lebens- und Reformationsgeschichte in Zinnfiguren-Dioramen

5. Juli - 10. September 2015

Aus Anlass der Lutherdekade zeigt das Museum im Zisterzienserkloster Lehnin die Ausstellung „Martin Luther 1483 - 1546 – Lebens- und Reformationsgeschichte in Zinnfiguren-Dioramen“.

Insgesamt 27 Tafeln mit Text und Bild beleuchten die Geschehnisse jener Zeit und die Hintergründe der Reformation. Wichtige Etappen und Ereignisse in der Biografie Martin Luthers werden zudem durch ihre Darstellung in Dioramen aus Zinnfiguren besonders anschaulich.

Die Ausstellung ist eine Leihgabe des Städtischen Museums Halberstadt.


Sonderausstellung "Bernhard vorstellen"

Bilder zu Leben, Wirken und Bedeutung des Abtes von Clairvaux

20. August - 31. März 2014

Bernhard von Clairvaux (1090/91-1153) ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Zisterzienserordens. Er war 38 Jahre seines Lebens Abt des Klosters Clairvaux, prägte mit seinen Schriften maßgeblich die Spiritualität des noch jungen Ordens und genoss als Kirchenpolitiker europaweit hohes Ansehen.

Aus Anlass seines 860. Todestages am 20. August 2013 zeigt das Museum im Zisterzienserkloster Lehnin eine Ausstellung über das Leben und Wirken sowie die Bedeutung des Heiligen mit Darstellungen aus mehreren Jahrhunderten. Zudem werden erstmalig die dem Museum überlassenen Modelle der bedeutenden Bernhard-Skulpturen des Künstlers Werner Franzen (*1928) präsentiert.

Hier können Sie den Download PDF-Dokument Info-Handzettel zur Sonderausstellung (1.7 MB) herunterladen.


Sonderausstellung "Das Kreuz des Glaubens"

Meditative Aquarelle von Angelika Grützmann

26. Oktober – 24. November 2013

Das Kreuz begegnet allen Menschen im Alltag. Für Christinnen und Christen ist es ein stärkendes Symbol, das Hoffnung, Freude, Liebe, Zuwendung und Lebendigkeit im Glaubenden erweckt. Das Leben ist unmittelbar mit dem Tod und dem ewigen Leben verbunden. Das Kreuz und das Leben – der Beziehung dieser beiden Pole will eine Ausstellung mit meditativen Aquarellen in der Lehniner Klosterkirche nachspüren.


Kontakt

 Stefan Beier

Stefan Beier
Museumsleiter
Klosterkirchplatz 4
14797 Kloster Lehnin
Tel.: 03382 - 768 841/842
Fax: 03382 - 768 811
E-Mail