Zum Hauptinhalt springen

In der Chirurgischen Abteilung kommen alle modernen Operationsverfahren der Allgemeinchirurgie und der Unfallchirurgie zum Einsatz. Dafür stehen Operationssäle zur Verfügung, die nach den neuesten Erkenntnissen aus Medizin und Medizintechnik ausgestattet sind. Wo möglich, wird minimalinvasive Operationstechnik verwendet. Dabei arbeiten die Ärzte mit Endoskopen und extrem verkleinerten Instrumenten. Die Patienten haben somit kleinere Wunden und weniger Schmerzen. Eine schnellere Erholung nach einem solchen operativen Eingriff verkürzt schließlich auch den Krankenhausaufenthalt.

Das Evangelische Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow ist seit April 2017 als Hernienzentrum zertifiziert.

Das Evangelische Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow ist als Lokales Traumazentrum zertifiziert.

Zur Allgemein- und Viszeralchirurgie zählen operative Eingriffe an der Schilddrüse, am Magendarmtrakt, an der Gallenblase, Leisten-, Narben- und Nabelbrüche. Wie auch in anderen Bereichen arbeiten wir insbesondere bei der Chirurgie des Magen- und Darmtraktes konstruktiv und vertrauensvoll mit unserer internistischen Endoskopieabteilung zusammen. Die zu Operationen führenden Befunde sind dabei stets zuverlässig.

Bei allen Eingriffen setzen wir alles daran, Invasivität, Schmerzen, Krankenhausaufenthalt und Risiken entsprechend dem aktuellen Stand der medizinischen Forschung so gering wie möglich zu halten. So verfügen wir über die gängigen minimalinvasiven Techniken in der Bauchchirurgie, um etwa Gallenblasen, entzündete Blinddärme oder entzündete Dickdärme so schonend wie möglich zu entfernen. Auch in der Versorgung von Eingeweidebrüchen kommen bei uns vielfach die minimalinvasiven Verfahren zum Einsatz, bei denen mit Hilfe von sogenannten Netzimplantaten sehr sichere Ergebnisse erzielt werden. Seit drei Jahren eingeführt und etabliert ist ein technisches Verfahren, dass bei der Operation an der Schilddrüse das gefürchtete Risiko einer Läsion des Stimmlippennervs deutlich verringert: das sogenannte Monitoring des Nervus laryngeus recurrens.

Chirurgie am Kind

Unser Chirurgenteam, bestehend aus Allgemein- und Viszeralchirurgen, behandelt auch operationsbedürftige Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Die kleinen Patientinnen und Patienten verweilen dabei auf unserer Kinder- und Jugendstation unter Aufsicht erfahrener Kinderärzte. Die Operationen und Konsiliardienste werden durch die Chirurgische Abteilung übernommen. Für Eingriffe, die eine spezialisierte Kinderchirurgie erfordern, besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Kinderchirurgie im Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam, Chefärztin Dr. med. Petra Degenhardt.

Sprechstunden

Anmeldung
Tel.: 03378 828-2312 und -2300

Minimalinvasive Chirurgie (Schlüssellochchirurgie), Chirurgie des Magen-Darm-Traktes, Proktologie, Schilddrüsenchirurgie
Chefarzt Dr. med. Boris Hoz
Montag: 09.00-13.00 Uhr

Onkologische Sprechstunde
Oberarzt Dr. Rudi Lucius
Freitag: 08.30-11.00 Uhr

    Ambulante Operationen

    Ambulante Operatioen sind möglich, zum Beispiel

    • Hauttumore
    • eingewachsene Zehennägel
    • Krampfader-Operationen

    Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie

    Dr. med. Boris Hoz

    Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Viszeralchirurgie | Spezielle Viszeralchirurgie | Zusatzbezeichnung Proktologie

    Oberarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie

    Dr. med. Rudi Lucius

    Facharzt für Chirurgie | Viszeralchirurgie

    Oberarzt

    Nicolas Freier

    Facharzt für Visceralchirurgie | Facharzt für Thoraxchirurgie

    Sekretariat/D-Arzt-Sekretariat

    Sabine Bastian
    Fax: 03378 828-2291

    OP-Anmeldung
    Tel.: 03378 828-2312

    Stationsleitung

    Katrin Schwester Hagenow

    Station F2 Viszeralchirurgie

    • Allgemein- und Viszeralchirurgie

      Albert-Schweitzer-Str. 40-44
      Ludwigsfelde 14974