Hero Image

Teltower Diakonische Werkstätten

Teltower Diakonische Werkstätten

Werkstatt für behinderte Menschen

Bereits 1972 haben die Teltower Diakonischen Werkstätten ihre Arbeit auf dem Stammgelände des Diakonissenhauses an der Lichterfelder Allee aufgenommen – mit zunächst sechs betreuten Menschen. Heute sind in den verschiedenen Bereichen der Werkstatt für behinderte Menschen rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Die Werkstatt ist ein mittelständisches Unternehmen mit Produktionsabteilungen, Lager, Lehrwerkstatt und Verwaltung. Einzig die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem Handicap ist hier größer als anderswo üblich. Die Aktivitäten der Werkstatt gliedern sich in den Arbeitsbereich, den Bereich für berufliche Bildung sowie den Förder- und Beschäftigungsbereich. Im Arbeitsbereich der Werkstatt stehen 200, im Berufsbildungsbereich 24 und im Förderbereich 21 (Arbeits-)Plätze zur Verfügung. Die Zweigwerkstatt in Werder verfügt über weitere 60 Plätze, davon 12 Plätze im Förderbereich. Ziel der Werkstatt ist es, Menschen mit Behinderungen eine an der Normalität orientierte Arbeit zu ermöglichen – also ihre individuellen Besonderheiten zu berücksichtigen, ihnen spezifische Unterstützung zu bieten und sie in ihren Talenten zu fördern. Die Werkstatt ist damit ein Ort des Entdeckens von Potenzialen, der Förderung von Fertigkeiten und Fähigkeiten, der Erfahrung von Selbstwirksamkeit, der Entwicklung unterschiedlicher Kompetenzen und von Selbstvertrauen, aber auch ein Ort der Begleitung bei persönlichen Problemen. Voraussetzung für eine Aufnahme ist die Kostenübernahme durch die jeweiligen zuständigen Rehabilitationsträger, unabhängig von der Anerkennung als Schwerbehinderter.

Kontakt

Joachim Kettner
Lichterfelder Allee 45
14513 Teltow
Tel.: 03328 433-210
Fax: 03328 433-331
E-Mail